Wohnhaus Webersbitze
Kunst- & Musikwerk "All Inklusive" in Much veröffentlicht
„Jeder Idee und jedem guten Willen stehen letztlich viele kleine Stolperkanten im Weg. Nur die Gemeinschaft und deren Unterstützung führen zu ihrer Überwindung. Aus diesem Grund bleibt das große Orchester der Gesellschaft spielfähig“

Unter diesem Motto überreichte der Förderverein für geistig- und mehrfachbehinderte Menschen in Much e.V. das Kunst-& Musikwerk „All Inklusive“ der Gemeinde Much.

Dies gelang mit Unterstützung unseres Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen in der Gemeinde Much, Herrn Hans-Jürgen Buchholz, am Dienstag dem 06.08.2013.
 
Die Installation, die im Foyer des Rathauses in Much  zu sehen ist, wurde Juni 2013 in einem Gemeinschaftsseminar mit  Bewohnern des Haus Marienfeld und dem Haus Webersbitze der Lebenshilfe Rhein -Sieg e.V. geschaffen.  
Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins für geistig- und mehrfachbehinderte Menschen in Much e.V., konnte in diesem Jahr das Seminar mit Andys-Musikwerkstatt.de durchgeführt werden.
Die Teilnehmer haben sich auf vielfältige Weise eingebracht. Im Haus Marienfeld wurde gemalt, gebastelt, montiert und zwischendurch auch schon musiziert.
Umgesetzt wird dies durch 5 Kisten- bzw. Trommelbässe an verschiedenen Positionen.
Dazu kommen 4 Waschbretter zur Begleitung der Bässe.
Zentrales Instrument ist der Rollstuhl-Kistenbass. Er ist bemalt und mit Botschaften versehen. Auf der Vorderseite ist ein großes Bild in Mosaiktechnik.

Ihm zur Seite stehen 2 große Leinwände mit Bilderbotschaften, die an zwei weitere Kistenbässe montiert sind. Auch an diesen Bässen sind Bilder in Mosaiktechnik. Zwischen beiden ist ein Durchgang freigelassen. Außen stehen zwei tragbare Trommelbässe. Sie sind bemalt und mit Botschaften versehen. Schließlich sind 4 Waschbretter und Löffel über das Werk verteilt.
Der Rollstuhl-Kistenbass vor der Stolperkante ist das Hauptmotiv. Er wird gestützt von den seitlichen Kistenbässen. Diese sollen mit den Bilderleinwänden eine große Zahl andeuten und mit dem Durchgang die Fahrt zur Stolperkante ermöglichen. Die anderen Elemente können frei bewegt werden. Alle zusammen können mit ihren Basstönen einen gemeinsamen Puls erzeugen.